Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
Rechtsanwälte - Fachanwälte Horstmann & Gesterkamp
WillkommenKontaktAnfahrtRechtsanwälteRechtsgebieteKostenFormulareKooperationenImpressum
BildBildBildBild
Kanzlei Horstmann & Gesterkamp GbR
Kurt-Schumacher-Str. 1-3
44534 Lünen

Tel 02306 - 750 700
Fax 02306 - 7507018
E-Mail kanzlei@anwaelte-luenen.de

BildBild
Arbeitsrecht

Individualarbeitsrecht

a) Abschluss, Inhalt und Änderung des Arbeitsvertrages und Berufsausbildungsvertrages, nicht gezahlter Lohn, 
    befristeter Arbeitsvertrag, Urlaubsabgeltung, Überstunden
b) Beendigung des Arbeitsverhältnisses und Berufsausbildungsverhältnisses einschließlich Kündigungsschutz,
    Kündigung, Zeugnis, Zeugnisberichtigung c) Grundzüge der betrieblichen Altersversorgung
d) Schutz besonderer Personengruppen, insbesondere der Schwangeren und Mütter, der Schwerbehinderten 
    und Jugendlichen
e) Grundzüge des Arbeitsförderungs- und des Sozialversicherungsrechts

Kollektives Arbeitsrecht
a) Tarifvertragsrecht
b) Personalvertretungs- und Betriebsverfassungsrecht
c) Grundzüge des Arbeitskampf- und Mitbestimmungsrechts

Rechtsanwalt Gesterkamp und Rechtanwalt Manka sind Fachanwälte für Arbeitsrecht.
Was bedeutet der Titel Fachanwalt für Arbeitsrecht ? Weshalb brauche ich einen Fachanwalt ?
Den Fachanwalt zeichnen besondere nachgewiesen Erfahrung und Kenntnisse im Rechtsgebiet aus.
Der Fachanwaltstitel wird von der Rechtsanwaltskammer verliehen. Der Fachanwaltstitel soll dem Nachweis dienen, dass der Rechtsanwalt auf einem bestimmten Rechtsgebiet über besondere Kenntnisse und Erfahrungen zu verfügt. Um den Fachanwaltsteil im Arbeitsrecht zu erlangen, muss der Rechtsanwalt - jährliche Fortbildungen im Volumen von mindestens 15 Stunden nachweisen - mindestens 110 Fälle aus dem Bereich Arbeitsrecht in 3 Jahren bearbeitet haben - den Erwerb besonderer theoretischer Kenntnisse nachweisen. Dies setzt in der Regel voraus, dass der Antragsteller an einem auf die Fachanwaltsbezeichnung vorbereitenden anwaltsspezifischen Lehrgang teilgenommen hat, der alle relevanten Bereiche des Fachgebiets umfasst. Die Gesamtdauer des Lehrgangs muss, Leistungskontrollen nicht eingerechnet, mindestens 120 Zeitstunden betragen.  
Rechtsanwalt Gesterkamp
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Rechtsanwalt Manka
Fachanwalt für Arbeitsrecht
143 Portrait.jpg 80 Portrait K.jpg
Ablauf eines arbeitsgerichtlichen Verfahrens
Zunächst wird eine Klage eingereicht.
Das Arbeitsgericht bestimmt einen Gütetermin, üblicherweise innerhalb von 3 Wochen ab Klageeinreichung.
Der Gütetermin dauert ca. 20 Minuten. Das Gericht schätzt die Rechtslage ein und versucht die Parteien zu einigen. Sofern keine Einigung erzielt wird, bestimmt das Gericht einen Kammertermin. Zwischen dem Güterterim und dem Kammertermin liegt üblicherweise ein Zeitraum von ca. 3 Monaten. Im Kammertermin findet gegebenenfalls eine Beweisaufnahme statt. Der Kammertermin endet entweder mit einem Fortsetzungstermin und zuletzt mit einer Entscheidung des Gerichts also einem Urteil.

Gegen das Urteil des Arbeitsgerichts ist die Berufung beim Landesarbeitsgerichts möglich.